onsemi: Eine solide Basis für skalierbare IoT-Projekte

onsemi® hat sich mit Bosch.IO zusammengetan und seine Sensorplattformen in Bosch IoT Suite eingebunden – die technische Basis für skalierbare IoT-Anwendungen.

Problem

Von Gerätevernetzung zu Geräte- und Datenmanagement – bei IoT-Anwendungen haben Unternehmen verschiedenste technische Gesichtspunkte zu beachten. Dies erfordert flexible Software-Lösungen, die nicht nur dem Status quo Rechnung tragen, sondern auch die zunehmende Komplexität adressieren, die durch den Einsatz von immer mehr Geräten entsteht.

Lösung

onsemi – ein führender Anbieter von Halbleiterlösungen – hat mit Bosch.IO zusammengetan. Das Unternehmen hat seine Sensorplattformen in Bosch IoT Suite – die Cloud- und On-Premise-Services von Bosch – eingebunden.

Vorteile

onsemi ist jetzt in der Lage, wichtige IoT-Anforderungen flexibel zu realisieren, so etwa das Gerätemanagement, das Datenmanagement und Software-/Firmware-Updates Over-the-Air. Diese Bündelung von Hard- und Software bildet die Basis für skalierbare IoT-Anwendungen.

"Bosch IoT Suite löst einige der wichtigsten Herausforderungen, mit denen Hersteller von IoT-Lösungen konfrontiert sind – etwa das Daten- und Gerätemanagement. Durch das Zusammenspiel der Bosch IoT Suite mit unseren Sensorplattformen können wir skalierbare IoT-Anwendungen schneller entwickeln und implementieren."
Wiren Perera Head of IoT, onsemi

Die Komplexität von IoT-Projekten reduzieren

Bei IoT-Projekten gilt es, eine Vielfalt technischer Gesichtspunkte zu beachten: angefangen bei der Gerätevernetzung über das Gerätemanagement und Software-Updates bis hin zur Verwaltung und Verarbeitung von Gerätedaten. Unternehmen müssen von Anfang an flexible Lösungen für all diese Anforderungen finden: Durch Bündelung aller Services in einer homogenen Plattform können sie ihre IoT-Projekte künftig noch dynamischer skalieren.

Für Hersteller wie onsemi, ein führender Anbieter von Halbleiterlösungen, wird dies immer wichtiger. „Ganz gleich, ob es sich um ein kleines Pilotprojekt oder eine groß angelegte IoT-Anwendung handelt; wir möchten den Einsatz unserer Sensorplattformen für unsere Kunden so einfach wie möglich gestalten und den technischen Aufwand weitestgehend minimieren“, erklärt Wiren Perera, Head of IoT bei onsemi.

Das Unternehmen arbeitet daher mit Bosch.IO zusammen und bindet seine Sensorplattformen in Bosch IoT Suite – die IoT-Services von Bosch – ein, um zentrale technische Use Cases zu adressieren.

Architecture showing how On Semiconductor uses the Bosch IoT Suite.

1. Gerätevernetzung

onsemi bindet seine Sensorplattformen per Bluetooth® Low Energy an ein Gateway an, auf dem Bosch IoT Edge ausgeführt wird. Die IoT-Middleware stattet IoT-Geräte und -Gateways mit Anwendungen und Updates sowie Vernetzungs-, Management- und erweiterten Edge-Computing-Funktionen aus.

Zur vollständigen Einbindung seiner Systemlösungen in Bosch IoT Suite stellt onsemi ein ergänzendes Plug-in für Bosch IoT Edge bereit. Das Software-Paket lässt sich auf Gateways wie Raspberry Pi installieren, auf denen ein spezielles Bosch-IoT-Edge-Paket ausgeführt wird. Dies schafft die Basis für ganzheitliche Services wie Datenmanagement, Gerätemanagement und Software- und Firmware-Updates für die Sensorplattformen von onsemi.

2. Gerätemanagement und Software-Updates

IoT-Projekte werden immer größer. Ohne eine geeignete Lösung werden das Gerätemanagement und Software-Updates immer anspruchsvoller. Mit Bosch IoT Suite kann onsemi auf umfangreiche Software-Funktionen zurückgreifen, die den großflächigen Einsatz und die Verwaltung von IoT-Anwendungen ermöglichen, inklusive der Bereitstellung und Konfiguration von Geräten.

Zusammen mit Bosch.IO hat onsemi einen digitalen Zwilling für Edge-Sensorknoten definiert und entwickelt. Die Gerätefähigkeiten und -eigenschaften werden in einer einheitlichen Sprache definiert, sodass sich jedes Gerät auf standardisierte Weise mit Bosch IoT Suite verbindet.

Auch Software-Updates spielen eine zentrale Rolle. Mit ihnen werden nicht nur Sicherheitsprobleme gelöst, sondern auch neue Funktionen auf die Geräte aufgespielt. Dies verlängert den Produktlebenszyklus und bildet die Grundlage für neue Einnahmequellen. Bosch IoT Suite ermöglicht Over-the-Air-Updates der Software und Firmware für die Hardware von onsemi (FOTA)  sowie für das Edge-Gateway (SOTA). Dies ermöglicht Systemintegratoren eine völlig neue Herangehensweise bei der Wartung. Anwendungs-Updates können jetzt vollständig über die Cloud gesteuert werden. Software-Rollouts lassen sich so bequem und strukturiert umsetzen. Zudem wird sichergestellt, dass Geräte stets auf dem neuesten Stand und betriebsfähig sind, selbst an abgelegenen Orten auf der ganzen Welt.

On-Demand-Webinar

Expert Panel: Over-the-Air-Updates für Off-Highway-Maschinen

Jetzt ansehen

3. Datenmanagement

Unternehmen können sich das Potenzial des IoT nur zunutze machen, wenn sie Daten gezielt auswerten. So erhalten sie nützliche Informationen, um beispielsweise ihre Produkt- und Servicequalität weiter zu verbessern und ihr Angebot auf die tatsächlichen Bedürfnisse ihrer Kunden zuzuschneiden. Doch je mehr Geräte im Einsatz sind, desto schwieriger wird es, die enormen Datenmengen zu bewältigen.

Als vollständig verwalteter Cloud-Service löst Bosch IoT Insights diese Herausforderung, indem er IoT-Daten erfasst, verarbeitet und zur weiteren Analyse speichert sowie Felddaten in Echtzeit visualisiert. Dieses IoT-Datenmanagement-Tool ermöglicht die gezielte Optimierung von Geräten und Funktionen und erleichtert die Entwicklung neuer Services und Lösungen.

Die Basis für skalierbare IoT-Anwendungen

Durch Einbindung seiner Hardware in Bosch IoT Suite ermöglicht es onsemi seinen Kunden, ihre IoT-Projekte schnell in Gang zu bringen und sich für die Zukunft zu rüsten, wenn das Projekt weiter wächst. Derzeit werden im Bosch-IoT-Suite-Ökosystem das RSL10 Sensor Development Kit und die RSL10 Smart Shot Camera unterstützt. Weitere Plattformen folgen 2021.

Pereras Fazit: „Bosch IoT Suite löst einige der wichtigsten Herausforderungen, mit denen Hersteller von IoT-Lösungen konfrontiert sind – etwa das Daten- und Gerätemanagement. Durch das Zusammenspiel der Bosch IoT Suite mit unseren Sensorplattformen können wir skalierbare IoT-Anwendungen schneller entwickeln und implementieren – vom Asset-Management bis hin zur Automatisierung und Machine Vision.“