Subscribe Find out first about new and important news
  • Share via email
  • Subscribe to blog alert

Java-/OSGi-basierte Smart-Home-Steuerung von Busch-Jaeger

Sichere Smart-Home-Anwendungen dank Bosch IoT Gateway Software und Java Virtual Machine von Azul.

Problem

Smart-Home-Technologie muss flexibel genug sein, um mit neuen Entwicklungen Schritt zu halten. Gleichzeitig dürfen zentrale Aspekte wie die Sicherheit nicht außer Acht gelassen werden.

Lösung

Busch-Jaeger hat eine Smart-Home-Steuerung entwickelt, die auf Java und OSGi basiert. Sie steuert nicht nur Licht, Heizung und Temperatur im Smart Home, sondern auch Fenster, Jalousien, sowie Bewegungssensoren.

Vorteile

Die Smart-Home-Steuerung von Busch-Jaeger bildet die Grundlage für sichere und benutzerfreundliche Smart-Home-Anwendungen. Nutzern steht ein robustes System zur Verfügung, in das sich neue Anwendungen problemlos integrieren lassen.

"Ein zuverlässiges Smart-Home-System muss in sich abgeschlossen sein, wobei komplexe Software auf dem Controller ausgeführt wird. Busch-Jaeger entschied sich für Java als Implementierungsplattform, die auf der Software von Azul Systems und Bosch.IO basiert."

Busch-Jaeger: ComfortTouch fürs
Smart Home

Die intelligente Bedienzentrale von Busch-Jaeger steuert Licht, Heizung, Fenster, Jalousien, Temperatur und Bewegungssensoren in Ihrem Smart Home. Sie führt Funktionen, die ggf. sicherheitsrelevant sind, vollautomatisch aus: So schließen sich die Jalousien bei Unwetter und das System schickt Ihnen ein Bild von der Nachbarskatze, die sich in Ihren Garten schleicht.

Robuste, benutzerfreundliche Technologie

Praktische Smart-Home-Technik erfordert ein robustes, sicheres System, das gleichzeitig benutzerfreundlich und flexibel genug ist, um sich an neue Anwendungen anzupassen. Obwohl die Basistechnologie ähnlich zu der von Smartphones und Tablets ist, ist es nicht praktikabel, Hausautomatisierungssystem alle paar Jahre zu ersetzen.

Der KNX-Bus ist der Dreh- und Angelpunkt, der alle Komponenten verbindet. KNX eignet sich für Privathaushalte ebenso wie für Gewerbeimmobilien. Das Twisted-Pair-Protokoll ist auf eine lange Komponentenlebensdauer ausgerichtet und sowohl für Neubauten als auch für Modernisierungen ausgelegt. Drahtlose Kommunikation klingt zwar für die Aufrüstung von Bestandswohnungen verlockend, doch treten bei dieser Technologie nicht selten Sicherheitsprobleme auf.

KNX-basierte Geräte stellen die Benutzerfreundlichkeit in den Vordergrund. So verfügt der Busch-ComfortTouch über einen wandmontierten Touchscreen und kann durch die WLAN-Verbindung nicht nur auf das Internet zugreifen, sondern lässt sich auch über Smartphones und Tablets fernsteuern.

Die Technologie hinter der Bedienzentrale von Busch-Jaeger

Ein zuverlässiges Smart-Home-System muss in sich abgeschlossen sein, wobei komplexe Software auf dem Controller ausgeführt wird. Busch-Jaeger entschied sich für Java als Implementierungsplattform, die auf der Software von Azul Systems und Bosch.IO basiert. Die Programmiersprache Java bietet die Robustheit und Zuverlässigkeit, die für ein komfortorientiertes Gerät erforderlich ist, das regelmäßig aktualisiert werden muss. Die Bosch IoT Gateway Software verwaltet und vernetzt die Geräte, während der Bosch IoT Remote Manager die Software-Bereitstellung sicher aus der Cloud fernsteuert.

Weiterführende Informationen